Zum Hauptinhalt springen

Gategroup will mit Kapitalerhöhung 200 Mio. Franken einnehmen

Die in der Flugpassagier-Verpflegung tätige Gategroup will mit einer Kapitalerhöhung 200 Mio.

Fr. einnehmen. Mit dem Geld will sie flexibel auf attraktive Fusions- und Übernahmemöglichkeiten reagieren können. Die Zahl der Flugpassagiere werde langfristig kontinuierlich steigen, erläuterte das Unternehmen in einem Communiqué vom Donnerstag. Die Fluggesellschaften lagerten nicht zum Kerngeschäft gehörende Aktivitäten zunehmend aus. Davon wolle Gategroup profitieren. Wie Konzernchef Guy Dubois in der Medienmitteilung zitiert wird, ist die Kapitalerhöhung logische Konsequenz aus den Restrukturierungen des letzten Jahrzehnts, den Akquisitionen und der Kotierung an der Schweizer Börse 2009. Die Kapitalerhöhung muss von der ausserordentlichen Generalversammlung am 26. Oktober genehmigt werden. Nach Gategroup- Angaben soll sie unter Wahrung der Bezugsrechte der bisherigen Aktionäre und zu Marktpreisen erfolgen. Nicht bezogene Aktien sollen am Markt oder ausserbörslich bei institutionellen Anlegern platziert werden. Im übrigen bestätigte Gategroup die Ziele für das laufende Jahr. Die Gruppe will auf eine Gewinnmarge vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 8 Prozent kommen und einen weiterhin starken operativen Cashflow erzielen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch