Zum Hauptinhalt springen

Amerikaner geben ihre Pässe zurück

Immer mehr Amerikaner, die im Ausland leben, fühlen sich von der amerikanischen Steuerbehörde drangsaliert und geben lieber ihren Pass zurück.

Die US-Steuerbehörde ist schwer hinter dem Geld ihrer Landsleute her, die im Ausland leben. Foto: Byron Purvis (Face to Face)
Die US-Steuerbehörde ist schwer hinter dem Geld ihrer Landsleute her, die im Ausland leben. Foto: Byron Purvis (Face to Face)

Mehr als 3000 Amerikaner verzichteten im vergangenen Jahr auf ihre Staatsbürgerschaft, das waren dreimal mehr als noch im Jahr zuvor. 2014 aber dürften es erneut mehr US-Steuerpflichtige sein, die ihren Pass abgeben. Zusätzliche und noch komplexere Vorschriften und Formulare machen ihnen das Leben derart schwer, dass der Verzicht auf den Pass als kleineres Übel erscheint. «Die USA haben einen immensen Übergriff ihrer Steuergesetze im Ausland begangen», sagt Steueranwalt David Kuenzi. «Das ‹Ground Zero› dieses imperialistischen Gehabes ist die Schweiz.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.