Zum Hauptinhalt springen

Auch am Gold glänzt nicht alles

Der Goldpreis wird immer stärker von wankelmütigen Anlegern mit einem Hang zum Herdentrieb bestimmt. Wirklich werthaltig ist das Edelmetall nur langfristig.

Den europäischen Zentralbanken ist die Lust an den Goldverkäufen offensichtlich vergangen: Bis es ein Anlageprodukt ist, durchläuft Gold viele Stufen.
Den europäischen Zentralbanken ist die Lust an den Goldverkäufen offensichtlich vergangen: Bis es ein Anlageprodukt ist, durchläuft Gold viele Stufen.
Reuters

«Für Metalle war die letzte September-Woche rekordverdächtig», sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Für einmal fiel der Goldpreis durch negative Rekorde auf: Er sackte 20 Prozent unter den Spitzenwert von 1900 Dollar je Feinunze. Und er fällt weiter. Auch andere Edel- und Basismetalle haben innerhalb kürzester Zeit markant an Wert eingebüsst. Silber ist um 34 Prozent eingebrochen, Kupfer hat gegenüber dem Februar-Hoch ein Drittel seines Werts verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.