Zum Hauptinhalt springen

Der Dieb in dir

Do-it-yourself-Kassen verlocken zu Diebstahl und Betrügerei. Mit ausgeklügelten Systemen versuchen die Grossverteiler, die Leute vom Schummeln abzuhalten.

Ob beim Gestell oder an der Do-it-yourself-Kasse: Geklaut wird auch in der Schweiz. Foto: Wodicka (Ullstein Bild)
Ob beim Gestell oder an der Do-it-yourself-Kasse: Geklaut wird auch in der Schweiz. Foto: Wodicka (Ullstein Bild)

An Ostern wurde Nicole Kaufmann (Name geändert) zur Eierdiebin: Sie schummelte beim Bezahlen an einer Selbstbedienungskasse und kaufte sechs Eier zum Preis von einem. «Eigentlich wollte ich gar nicht klauen», sagt sie. Doch als sie sah, dass sie das ­Etikett auf der Eierschachtel sechsmal hätte scannen müssen, tat sie es trotzdem nur einmal. Die Deliktsumme ist überschaubar. Das Erstaunliche an der Geschichte ist, dass sich die Frau als ­ehrlich bezeichnet. Gestohlen habe sie noch nie. «Nie im Leben würde ich eine Packung Eier in die Handtasche stecken, um diese zu klauen», sagt sie. Als die ­Gelegenheit jedoch günstig war, sei sie in Versuchung geraten. Wenn nun die brave Frau Kaufmann zur Diebin wird – wie sieht es dann bei allen anderen aus? Lohnen sich Selbstbedienungskassen überhaupt? Und: Wie wankelmütig sind Menschen in ihrer Ehrlichkeit?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.