Zum Hauptinhalt springen

Der Zorn der Auslandschweizer auf die Banken wächst

Immer mehr Banken setzen Auslandschweizer vor die Tür. Nicht nur jene in den USA. Nicht nur Steuersünder.

Schränkt ihre Beziehungen zu Kunden im Ausland auch ein: Raiffeisenbank (im Bild Filiale Berneck). Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Schränkt ihre Beziehungen zu Kunden im Ausland auch ein: Raiffeisenbank (im Bild Filiale Berneck). Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Zuerst traf es nur Kunden der UBS, nach 2008, als die US-Behörden gegen die Schweizer Grossbank zu ermitteln begannen. Jeder Schweizer, der in den USA lebte und in der Schweiz ein Konto oder Depot hatte, jeder US-Bürger mit Wohnsitz Schweiz, jeder Doppelbürger wurde plötzlich als Risiko eingestuft. Längst haben auch andere Banken die Daumenschraube angezogen. Auch jene, die fast ausschliesslich im Inland tätig sind: ­Raiffeisen etwa oder Kantonalbanken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.