Zum Hauptinhalt springen

Die Angst ums Geld

Schon nach der Grossen Depression in den 1930er-Jahren wollten Ökonomen unser Geldsystem generalüberholen – ohne Erfolg. Nun liefert die Finanzkrise Grund für einen neuen Anlauf.

Das Geldschöpfungsmonopol der Notenbanken ist auf das Bargeld beschränkt. Foto: Martin Rütschi (Keystone)
Das Geldschöpfungsmonopol der Notenbanken ist auf das Bargeld beschränkt. Foto: Martin Rütschi (Keystone)

Seit der Finanzkrise schlägt dem Geldsystem ein grundlegendes Misstrauen entgegen. Ein Ausdruck dieser internationalen Entwicklung ist die zustande gekommene Vollgeldinitiative: Morgen sollen 110'000 Unterschriften feierlich bei der Bundeskanzlei in Bern eingereicht werden. Bis 2008 galt es als unwahrscheinlich, dass das Finanzwesen selbst in wirtschaftlich hoch entwickelten Ländern die ganze Weltwirtschaft an den Abgrund führen kann. Kein Wunder also, wird die Rolle des Geld- und Bankensystems heute sowohl in der ökonomischen Wissenschaft und in der Politik wie auch in der Öffentlichkeit viel intensiver diskutiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.