Zum Hauptinhalt springen

Ein Detail kann Wallstreet-Blase zum Platzen bringen

In China ist eine Börsenblase geplatzt, weil zu viele Anleger Aktien auf Pump gekauft haben. Der Wallstreet droht dasselbe.

Börsenhändler an der Wallstreet in New York. Bild: Spencer Platt/Getty Images/AFP
Börsenhändler an der Wallstreet in New York. Bild: Spencer Platt/Getty Images/AFP

Am Anfang konnte Zhou Lei sein Glück kaum fassen. Der Chinese mit der markanten Hornbrille hatte im vergangenen Herbst begonnen, Aktien zu kaufen. Die Kurse waren zuvor kontinuierlich gestiegen, und es war kein Ende abzusehen. «Irgendwie schien alles möglich», sagt der Vizechef einer Unterhaltungssendung der Shanghai Media Group, eines der grössten Medienunternehmen der Volksrepublik. Sein Büro liegt an der Dongfang-Strasse in Pudong, dem neuen Hochhausviertel der chinesischen Küstenmetropole. Die glitzernden Glasfassaden liessen ihn vom grossen Reichtum träumen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.