Zum Hauptinhalt springen

Entspannung im Streit um verschärfte Hypotheken

Banken und Finanzaufsicht dürften sich auf einen Kompromiss einigen.

Bruno Schletti
Bauarbeiter auf dem Basler Dreispitzareal. Foto: Keystone
Bauarbeiter auf dem Basler Dreispitzareal. Foto: Keystone

Der teilweise überhitzte Immobilienmarkt ist den Regulatoren schon lange nicht mehr geheuer. Die Finanzmarktaufsichtsbehörde (Finma) und mehr noch die Nationalbank erhöhten den Druck auf die Banken systematisch, um diese zu einer zurückhaltenderen Vergabe der Hypothekarkredite zu bewegen. Die Finma ging so weit, von den Banken eine Verschärfung der in diesem Bereich geltenden Selbstregulierung zu verlangen. Damit provozierte die Behörde allerdings einen Streik der Banker. Ende März legte die Bankiervereinigung die Gespräche auf Eis. Eine von den Behörden verordnete Selbstregulierung sei keine Selbstregulierung, argumentierten ihre Vertreter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen