Zum Hauptinhalt springen

Gerüchte über griechischen EU-Austritt treibt Euro nach oben

Der Euro hat am Nachmittag einen eindrücklichen Erholungskurs hingelegt. Händler verwiesen auf Marktgerüchte, wonach Griechenland einen Austritt aus der EU erwäge.

Kurs steigt: Euro im Vergleich zum US-Dollar.
Kurs steigt: Euro im Vergleich zum US-Dollar.

Der Euro stieg auf bis zu 1,2366 Dollar, nachdem er am Morgen noch auf ein Vier-Jahres-Tief von 1,2146 Dollar gefallen war. Ein griechischer Regierungssprecher wies die Gerüchte zwar kategorisch zurück, wonach sein Land einen Austritt aus der EU oder der Euro-Zone in Betracht ziehe. Der Kurs stabilisiert sich aber dennoch auf hohem Niveau. Um 22.19 Uhr lag der Euro bei 1,4272 Franken (+1,9 Prozent) und 1,2390 Dollar (+1,54 Prozent).

Zuvor hatte der Euro bereits von Spekulationen über Eingriffe von Notenbanken profitiert. Dazu wollte die Europäische Zentralbank (EZB) keine Stellungnahme abgeben.

Die Reaktion der Märkte auf das Gerücht ist für Griechenland vernichtend. Ein Austritt des Balkanstaates aus der Währungsunion würde offensichtlich begrüsst. Was die Griechen auch immer zu tun versprechen. Man traut es ihnen offensichtlich nicht zu.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch