Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gezinkte Karten, manipuliertes Roulette

Bei der Barclays Bank waren sich die involvierten Personen bewusst, dass sie unrechtmässig handelten. «Wir sind unehrlich und wir setzen unsere Reputation auf dem Markt und bei den Regulatoren aufs Spiel», schrieb ein beteiligter Banker in einem E-Mail, das jetzt öffentlich gemacht wurde. (Symbolbild: Juni 2012)
Barclays Präsident Marcus Agius ist inzwischen zurückgetreten. Als Verwaltungsratspräsident sei er der ultimative Wächter über den Ruf der Bank, weshalb er nun die Verantwortung übernehme und gehe. (7. September 2010)
Selbst konservative Kreise sind entsetzt: So erklärt beispielsweise Mervyn King, der Chef der Bank of England: «Ich denke, dass mit den Banken etwas sehr schief gegangen ist, und wir dringend einen echten Kulturwandel brauchen.» (15. Juni 2011)
1 / 4

«Wir sind unehrlich»

Nicht allein am Pranger

Eine Banker-Generation ausschalten