Zum Hauptinhalt springen

Horrende Brexit-Rechnung für die Briten

20 Milliarden Euro – etwa so viel könnte Grossbritannien der Austritt aus der EU kosten, hat die «Financial Times» errechnet. Die Riesensumme macht deutlich, wie schwierig sich die Brexit-Verhandlungen gestalten werden.

Muss ihre Landsleute auf einen kostspieligen Austritt aus der EU vorbereiten - Grossbritanniens Premierministerin Theresa May.
Muss ihre Landsleute auf einen kostspieligen Austritt aus der EU vorbereiten - Grossbritanniens Premierministerin Theresa May.
Andy Rain, Keystone

Scheidungsverhandlungen werden meist dann unerbittlich und schmutzig, wenn es ums Geld geht. Beim Austritt Grossbritanniens aus der EU steht sehr viel Geld auf dem Spiel. Die «Financial Times» (FT) hat nun erstmals eine umfassende Berechnung darüber angestellt, wie hoch die Forderungen der EU an die Briten sein könnten. Das Unterfangen offenbart vor allem zwei Dinge: Für Grossbritannien dürfte der Brexit weitaus teurer zu stehen kommen, als die Politiker ihrem Volk bisher verklickert haben. Und die Materie, um die ab nächstem Jahr zwischen London und Brüssel gerungen wird, ist überaus komplex und diffizil. Beides lässt befürchten, dass diese Scheidung noch für viel böses Blut dies- und jenseits des Ärmelkanals sorgen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.