Zum Hauptinhalt springen

Kann der Roboter Ihr Geld verwalten?

Künstliche Intelligenz ist das Schlagwort der Stunde bei Investoren. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

Aufgrund grosser Datenmengen kann der Computer selbstständig Entscheidungen treffen. Symbolbild: Getty Images
Aufgrund grosser Datenmengen kann der Computer selbstständig Entscheidungen treffen. Symbolbild: Getty Images

Es ist oft nur Etikettenschwindel – das beobachtet Hendrik Leber, Mitgründer des deutschen Fondshauses Acatis, wenn Fonds mit dem Begriff «künstliche Intelligenz» (KI) werben. Gegenüber «Finanz und Wirtschaft» erklärt er: «Da wird viel in einen Topf geworden, beispielsweise Big Data oder Robo Advice.» Big Data ist die Verarbeitung riesiger Datenmengen. Unter Robo Advice versteht man die Schaffung automatischer Portfolio-Vorschläge für Anleger. «Ausserdem steckt dahinter oft gewöhnliche Statistik», fügt er Leber kritisch hinzu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.