Zum Hauptinhalt springen

«Kollateralschaden der SNB-Politik ist gross»

Martin Ebner kritisiert die Schweizerische Nationalbank. Ihre Geldpolitik sei falsch. Sie helfe wenigen und schade der grossen Masse.

«Die SNB sollte den Markt spielen lassen»: Martin Ebner. Foto: Reto Oeschger
«Die SNB sollte den Markt spielen lassen»: Martin Ebner. Foto: Reto Oeschger
Gian Ehrenzeller, Keystone

Sie beobachten die Wirtschafts- und Börsenlage nach wie vor laufend. Die Notenbanken haben über Jahre Geld in die Wirtschaft gepumpt und die Zinsen ins Minus gesenkt. Dennoch läuft es nicht rund. Macht Ihnen das Sorgen?

Ja. Für eine Volkswirtschaft ist es extrem gefährlich, wenn man mit dem Zins den wichtigsten Preis ausser Kraft setzt. Da kann sich keiner der Akteure mehr orientieren. Wie das ausgehen wird, ist derzeit noch unklar. Aber die Lage ist ganz klar heikel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.