Zum Hauptinhalt springen

Monet und Moneten

Die Geldwäscherei-Affäre um den Staatsfonds 1MDB wuchert – auch in der Schweiz. Nun hat der Bund Kunstwerke im Wert von fast 100 Millionen Dollar konfiszieren lassen.

Mario Stäuble
«Saint-Georges-Majeur» von Claude Monet: Das Bild soll mit Geldern aus dem Staatsfonds 1MDB gekauft worden sein. Foto: Wikipedia
«Saint-Georges-Majeur» von Claude Monet: Das Bild soll mit Geldern aus dem Staatsfonds 1MDB gekauft worden sein. Foto: Wikipedia

«Wären Sie so nett, mir ein Bild des Kunstwerks zu schicken, sodass ich es meiner Familie zeigen kann? Danke.»

Dieses Mail vom Dezember 2013 stammt von Low Taek Jho, genannt Jho Low, einem 1981 geborenen Geschäftsmann aus Malaysia. Seine Bitte ging an eine Galerie in New York, von der er eben ein Gemälde gekauft hatte, «Saint-Georges-Majeur». Der Künstler: Claude Monet. Der Preis: 35 Millionen Dollar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen