Zum Hauptinhalt springen

Neue 50er-Note zeigt Mängel

Die erst vor wenigen Tagen eingeführte 50-Franken-Note weist bereits Schwächen auf: Sie soll aufbrechen, wenn man sie faltet. Zudem soll sie abfärben.

Trotz speziellem Papier: Das Falten übersteht die neue 50-Franken-Note schlecht. (Bild: 20 Minuten)
Trotz speziellem Papier: Das Falten übersteht die neue 50-Franken-Note schlecht. (Bild: 20 Minuten)

In Sachen Sicherheit seien die neuen 50-Franken-Noten Weltspitze, betont die Schweizerische Nationalbank (SNB). Die letzte Woche in Umlauf gekommenen Scheine sind laut SNB langlebiger, weil sie nicht aus gängigem Sicherheitspapier bestehen, sondern aus einem besonderen, dreischichtigen Banknotensubstrat.

Nach wenigen Tagen sind einzelne Noten aber schon arg lädiert, wie Fotos von «20-Minuten»-Lesern zeigen. Das Problem ist das Falten: Die Note bricht vor allem dann auf, wenn man sie der Länge nach faltet und das Plastikband verletzt wird. Zudem berichten Leser, die Banknote färbe ab, wenn sie mit Wasser oder Schweiss in Berührung komme.

Video: Die 50er-Note im Härtetest.

Zudem berichtet der «Blick» in der Montagsausgabe, dass sich die Schriftzüge «Cinquante Francs» sowie «Cinquanta Franchi» auf dem rund 1,5 Zentimeter breiten Plastikband, das die Note umfasst, leicht abkratzen lassen. Dasselbe gelte für die Pfeile, die den auf der anderen Seite der Note aufgedruckten Globus zieren.

Video: Wie kommt die neue 50er-Note bei der Bevölkerung an?

Die SNB verteidigt das neue Nötli: «Die Sicherheitsmerkmale wurden durch umfangreiche Tests abgeklärt und haben unsere Anforderungen erfüllt», teilt sie «20 Minuten» mit. Dass sich einige Schriftzüge durch Kratzen ablösen, fällt für die Nationalbank nicht unter sachgemässen Gebrauch, sondern sei mutwillige Beschädigung. Der Wert der Note bleibe trotz Beschädigung erhalten: «Eine Banknote besteht aus verschiedenen Sicherheitsmerkmalen und behält auch ihren Wert, falls einzelne Elemente durch unsachgemässen Gebrauch nicht mehr einwandfrei erkannt werden sollten.»

Bildstrecke: Der grüne Schein erobert die Schweiz.

Seit April 2016 im Umlauf: 50er-Noten-Bezug an einem Bancomaten. (12. April 2016)
Seit April 2016 im Umlauf: 50er-Noten-Bezug an einem Bancomaten. (12. April 2016)
Ennio Leanza, Keystone
Sie wollten die Ersten sein, die am 12. April den neuen Schein in den Händen halten: Matthias Schuler und Peter Lampart stehen beim Zürcher Schalter der SNB an. (12. April 2016)
Sie wollten die Ersten sein, die am 12. April den neuen Schein in den Händen halten: Matthias Schuler und Peter Lampart stehen beim Zürcher Schalter der SNB an. (12. April 2016)
Jan Derrer
Obwohl der Zürcher Grafiker Manuel Krebs den Designwettbewerb gewonnen hatte, wurde die Zweitplatzierte Manuela Pfrunder mit der Gestaltung der neuen Noten beauftragt.
Obwohl der Zürcher Grafiker Manuel Krebs den Designwettbewerb gewonnen hatte, wurde die Zweitplatzierte Manuela Pfrunder mit der Gestaltung der neuen Noten beauftragt.
Monika Flueckiger, Keystone
1 / 35

Übernommen und bearbeitet von «20 Minuten».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch