Zum Hauptinhalt springen

«Schweizer Banken vernachlässigen ihre Kunden»

Jörg Sandrock, Chef der Schweizer Smartphone-Bank Neon, hält die Banken hierzulande für zu teuer. Warum er trotzdem mit einer zusammenarbeitet.

Jörg Sandrock glaubt, im kleinen Schweizer Markt mit seinen hohen Bankgebühren eine Chance für sein Start-up Neon gefunden zu haben. Foto: Markus Forte
Jörg Sandrock glaubt, im kleinen Schweizer Markt mit seinen hohen Bankgebühren eine Chance für sein Start-up Neon gefunden zu haben. Foto: Markus Forte

Lange tat sich im Bereich des Mobile Banking wenig in der Schweiz, jetzt kommt Bewegung in den Markt. Eines der neuen Angebote nennt sich Neon – ein gratis Bankkonto rein auf dem Smartphone. Neon-Gründer und -CEO Jörg Sandrock sagt im Interview, wo die Chancen seines Start-up in einem kleinen Markt liegen, wo die in- und die ausländische Konkurrenz lauert und was die Banken falsch machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.