Zum Hauptinhalt springen

«So kann man Steuerhinterziehung nicht bekämpfen»

Die Hälfte der britischen Überseegebiete hat dem automatischen Informationsaustausch zugestimmt. Das hört sich zunächst revolutionär an. Dieser Schritt dürfte aber kaum Transparenz bewirken.

Wolken über dem Himmel des Inselparadieses: Wie die Cayman Islands (Bild) haben sich auch sechs weitere britische Überseegebiete zum automatischen Informationsaustausch bekannt.
Wolken über dem Himmel des Inselparadieses: Wie die Cayman Islands (Bild) haben sich auch sechs weitere britische Überseegebiete zum automatischen Informationsaustausch bekannt.
Keystone

Die britischen Überseegebiete gelten als Paradiese – aber nicht etwa wegen ihrer traumhaften Strände, sondern wegen der niedrigen Steuern und den geringen regulatorischen Hürden für Finanzinstitute. Spätestens seit den Enthüllungen aus dem Offshore-Leaks-Projekt assoziiert sie jedoch eine breite Öffentlichkeit nur noch mit betrügerischen Praktiken von Steuerflüchtlingen aus aller Welt. Entsprechend hoch dürfte der Druck auf die alten Kronkolonien geworden sein, endlich Transparenz zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.