Zum Hauptinhalt springen

US-Steueroasen entgehen der Kontrolle

Die US-Regierung rennt im Kampf gegen Steuerflüchtige im eigenen Land gegen die Wand. Obamas Versprechen für mehr Transparenz bleibt Makulatur.

Sein Versprechen für mehr Transparenz bleibt Makulatur: Barack Obama.
Sein Versprechen für mehr Transparenz bleibt Makulatur: Barack Obama.
Larry Downing, Reuters

Zum vierten Mal bereits seit 2008 versuchen reformwillige Abgeordnete in diesem Jahr, Steueroasen wie Delaware besser zu regulieren und damit das Land insgesamt weniger anfällig für Geldwäscherei zu machen. Obwohl Barack Obama als Senator exakt eine solche Gesetzesänderung vorangetrieben hatte, liess er sie als Präsident liegen. Führende Senatoren und Geldwäschereiexperten sind zunehmend frustriert. «Ich habe es satt, dass unsere Regierung andere Länder zu schärferen Vorschriften gegen die Steuerflucht bewegen will, aber im eigenen Land nichts unternimmt», sagt John Cassara, ein früherer CIA-Agent, der in den Bereichen Geldwäscherei und Terroristenfinanzierung tätig war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.