Zum Hauptinhalt springen

US-Zinsentscheid verringert Druck auf Franken

Die US-Notenbank erhöht den Leitzins. Für die Schweizer Wirtschaft ist das eine gute Nachricht.

Mit der ersten Erhöhung der Leitzinsen seit 2006 setzte die US-Notenbank auf einen anhaltenden Aufschwung der US-Wirtschaft. Das Risiko einer Rezession betrachtet sie als gering und den Kollaps des Ölpreises als nur temporäre Erscheinung. Diese optimistische Einschätzung soll mit vier weiteren Zinsanpassungen im kommenden Jahr untermauert werden. Dies legen die publizierten Erwartungen im Entscheidungsausschuss des Fed nahe. Sollte es dazu kommen, würden die Leitzinsen von nun 0,25 Prozent auf 1,25 Prozent steigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.