Zum Hauptinhalt springen

Gebühr frisst Zins weg – Schweizer Anleger entdecken jetzt Sachwerte

Haben Sie schon mal über ein Investment in Whisky nachgedacht? Sollten Sie allenfalls. Ralph Warth kann da weiterhelfen.

Auch bei Bourbon ziehen die Preise an: Fassentleerung in einer Destillerie im US-Bundesstaat Kentucky. Foto: Luke Sharrett (Bloomberg, Getty Images)
Auch bei Bourbon ziehen die Preise an: Fassentleerung in einer Destillerie im US-Bundesstaat Kentucky. Foto: Luke Sharrett (Bloomberg, Getty Images)

Sam Simmons kann das, Schnaps einschenken, die Hand ist ruhig, der Mann gelassen. Es wäre aber auch schade, ginge hier etwas daneben; dieser 30 Jahre alte Whisky kostet im Handel 1000 Franken die Flasche. Er schmeckt, nun ja, gut. «Schwer, süss, ernsthaft – wie ein ganzes Lagerhaus», korrigiert Simmons zufrieden und stellt sein Degustierglas ab, sein viertes heute Mittag. Er ist auf Besuch in Zürich, sitzt zu Tisch in einem Hotel der Altstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.