Zum Hauptinhalt springen

Genolier steigert Quartalsumsatz dank Zukäufen um 60 Prozent

Die Privatspitalgruppe Genolier hat ihren Umsatz von Januar bis März im Vergleich zum Vorjahr um über 60 Prozent auf 81,6 Millionen

Fr. gesteigert. Das Umsatzplus ist aber hauptsächlich auf die drei neu zur Gruppe gehörenden Spitäler im Tessin und im Kanton Solothurn zurückzuführen. Ohne diese Akquisitionen wäre der Umsatz gemäss eines Communiqués vom Donnerstag um 3,5 Prozent gestiegen. Für das Gesamtjahr 2012 strebt die Klinikgruppe einen Umsatz von gegen 320 Millionen Fr. an. Letztes Jahr hatte Genolier erst rund 200 Millionen Fr. umgesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch