Zum Hauptinhalt springen

Gespräche Griechenlands mit Troika ruhen für zehn Tage

Athen Die Gespräche Griechenlands mit der EU, dem IWF und der EZB über die Auszahlung der nächsten Kredittranche aus dem Rettungsschirm ruhen für zehn Tage.

Wie ein Vertreter des griechischen Finanzministeriums am Freitag sagte, sei die erste Runde der Beratungen abgeschlossen. Die Inspektoren der Europäischen Union, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) würden in gut einer Woche nach Griechenland zurückkehren und den Haushaltsplan für 2012 unter die Lupe nehmen. «Die Gespräche stocken nicht», betritt ein Ministeriums-Vertreter entsprechende Presseberichte. Zuvor hatte es von griechischer Seite aber auch keine Signale gegeben, dass es eine Pause für die Beratungen über das Anpassungsprogramm geben sollte. Das Finanzministerium kündigte eine Pressekonferenz für 11 Uhr an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch