Zum Hauptinhalt springen

Gewerbeverband fordert Konsumenten zum Einkauf im Inland auf

Den anstehenden Nationalfeiertag nimmt der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) zum Anlass, an den Patriotismus der Schweizer Konsumenten zu appellieren.

In einem am Freitag veröffentlichten Communiqué ruft er sie dazu auf, von Einkäufen im Ausland abzusehen. Schweizer sollten im Inland einkaufen, fordert der Gewerbeverband. «Wir dürfen nicht zulassen, dass weite Teile unserer Wirtschaft leiden», heisst es in der Mitteilung. Auch Unternehmen und den Bund nimmt der SGV in die Pflicht. Die Importeure sollten Währungsgewinne weitergeben, schreibt er. Und vom Preisüberwacher, der Wettbewerbskommission (Weko) und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) fordert er in einem Brief, dass sie den Markt nach Wettbewerbsverzerrungen absuchen. Bei der Preisüberwachung ist gemäss Geschäftsführer Beat Niederhauser bisher kein Schreiben des SGV eingetroffen. Die Forderung sei ordnungspolitisch vertretbar, sagte Niederhauser auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Er wies aber darauf hin, dass die Preisüberwachung den Markt bereits heute aktiv beobachte. Derweil sank der Euro am Freitag zeitweise auf 1,1391 Franken. Am frühen Nachmittag lag der Kurs bei 1,1397, was einem Verlust von 0,9 Rappen gegenüber dem Vortag entspricht. Der Dollar notierte 0,1 Rappen tiefer bei 0,7999 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch