Zum Hauptinhalt springen

gibt Sachversicherungsgeschäft von britischer Tochter ab

Der Versicherungskonzern Zurich überträgt das verbleibende Sachversicherungsgeschäft seiner britischen Tochter Eagle Star auf RiverStone.

Per Juli nächsten Jahres gehen Verbindlichkeiten in der Höhe von 273 Millionen Dollar auf RiverStone über. Zurich erwartet, dass die Transaktion innerhalb von zwei Jahren 340 Millionen Dollar an lokalem Kapital freisetzen wird, wie das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Damit mache der Konzern einen weiteren Schritt beim Ausstieg aus dem Nicht-Kerngeschäft. Weiter gab der Konzern bekannt, dass die Zurich Bank ihre Banklizenz in Irland zurückgegeben habe. Die irische Zentralbank habe einen entsprechenden Antrag Mitte Dezember gutgeheissen. Zurich Bank wird nun in Dunbar Assets Ireland umbenannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch