Zum Hauptinhalt springen

Glencore erhöht Anteil an Kazzinc weniger stark als geplant

Der weltgrösste Rohstoffhändler Glencore erhöht seinen Anteil am kasachischen Zinkproduzenten Kazzinc nicht wie vorgesehen auf über 99 Prozent, sondern nur auf 69,6 Prozent.

Bereits bis anhin besass Glencore mit 50,7 Prozent eine Mehrheit an dem Unternehmen. Die im April 2011 getroffene Vereinbarung mit Verny Capital sei somit unwirksam, teilte Glencore am Dienstag mit. Die neue Übereinkunft sehe vor, dass Glencore den Erwerb der Aktien mit rund 177 Millionen neu ausgegebenen Aktien bezahle. Zudem sollen 400 Millionen Dollar in bar oder ebenfalls in Aktien den Besitzer wechseln. Insgesamt werde der Kaufpreis 1,395 Milliarden Dollar nicht übersteigen. Einen Abschluss des Deals erwartet Glencore bis Ende Dezember 2012, da unter anderem die kasachische Regierung noch ihren Segen dazu geben muss.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch