Zum Hauptinhalt springen

Glencore macht 2011 leicht mehr Gewinn

Der Rohstoffkonzern Glencore hat im Geschäftsjahr 2011 rund 4,27 Milliarden

Dollar verdient. Er steigerte somit das Ergebnis vor Zuweisungen gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent. Den Aktionären verbleibt unter dem Strich ein Gewinn von 4,05 Milliarden Dollar, wie Glencore am Montag mitteilte. Im Vorjahr waren es noch 1,3 Milliarden Dollar gewesen. Das bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) betrug 6,5 Milliarden Dollar, das sind 4 Prozent mehr als 2010. Wie bereits Anfang Februar bekannt wurde, holte der Rohstoffgigant 2011 einen Umsatz von 186,2 Milliarden Dollar herein. Glencore steigerte sich somit um 28 Prozent gegenüber den Vorjahr. Der Rohstoffkonzern mit Sitz in Baar ZG muss nach seinem Börsengang im vergangenen Mai zum ersten Mal detaillierte Zahlen zu seinem Geschäftsergebnis vorlegen. Im Februar gab Glencore bekannt mit dem anderen Zuger Rohstoffriesen, Xstrata, fusionieren zu wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch