Zum Hauptinhalt springen

Grossbank Barclays bleibt auf Erholungskurs

London Die britische Grossbank Barclays hat im ersten Quartal mit gut einer Milliarde Pfund (rund 1,45 Milliarden

Franken) fünf Prozent weniger Gewinn gemacht als vor einem Jahr und steht damit weit besser da als manche Konkurrenten. Grösster Gewinnbringer bei Barclays war erneut das Investmentbanking. Dabei gab es allerdings einen Rückgang um 29 Prozent, wie am Mittwoch bekannt gegeben wurde. Vor einem Jahr warf das Investmentbanking dank des billigen Geldes der Notenbanken noch deutlich höhere Gewinne ab. Die Rückgänge im Investmentbanking konnte Barclays mit einem starken Privatkundengeschäft fast wettmachen. Zudem profitierte die Bank von deutlich gesunkenen Belastungen aus faulen Krediten. Die Bank durchläuft unter ihrem seit Januar amtierenden Chef Bob Diamond ein hartes Sparprogramm.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch