Zum Hauptinhalt springen

Gründer von Tessiner Privatklinikgruppe ums Leben gekommen Übernahme der Firma durch Westschweizer Genolier nicht tangiert

Unter den Opfern des tödlichen Helikopterabsturzes in Italien vergangenen Freitag befand sich auch der Gründer und Verwaltungsratsdelegierte der Tessiner Privatklinikgruppe Gruppo Ospedaliere Ars Medica (GOAM), Ermanno Sarra.

GOAM hatte im September einen Kaufvertrag mit der Westschweizer Privatklinikgruppe Genolier abgeschlossen. Demnach sollte das Westschweizer Unternehmen GOAM vollständig übernehmen und Sarra zum zweitgrössten Aktionär von Genolier werden. Die Übernahme wird vom Unglück nicht tangiert, wie Genolier am Dienstag mitteilte. Die Integration der beiden Kliniken per Anfang 2012 werde wie geplant umgesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch