Zum Hauptinhalt springen

Hat das Tessin einen Fall Madoff?

Ein Vermögensverwalter aus Morcote mit Büros im In- und Ausland sitzt in Untersuchungshaft. Er soll 40 Millionen Franken seiner Kunden veruntreut haben.

In Lugano betrieb der festgenommene Vermögensverwalter den Hauptsitz seiner Firma.Foto: Akos Stiller (Bloomberg)
In Lugano betrieb der festgenommene Vermögensverwalter den Hauptsitz seiner Firma.Foto: Akos Stiller (Bloomberg)

Am 17. November 2015, einem Dienstag, war das Treiben vorbei. Luganos Staatsanwalt Andrea Minesso eröffnete Danilo Larini, einem Vermögensverwalter aus dem malerischen Morcote am sonnigen Luganersee, dass er wegen Verdachts auf schweren Finanzbetrug in Untersuchungshaft genommen werde. «Ich hatte Larini aufgeboten, um in einer scheinbar kleinen Sache Auskunft zu geben», sagt Ankläger Minesso im Gespräch. «Im Verlauf der Befragung wurde die Angelegenheit immer bizarrer. Zuletzt war klar, dass etwas Grosses nicht stimmte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.