Zum Hauptinhalt springen

Helvetia will Transportversicherung von Groupama übernehmen

St. Gallen Die Versicherungsgruppe Helvetia will in Frankreich zukaufen.

Zurzeit führe die Helvetia exklusive Gespräche zur Übernahme der Transportversicherungssparte von Groupama in Frankreich, teilte Helvetia am Montagabend mit. In einem kurzen Communiqué schrieb Helvetia, über den Ausgang der Verhandlungen werde erst zu gegebener Zeit informiert. Der französische Versicherer Groupama teilte seinerseits mit, Helvetia interessiere sich für das «maritime Portfolio» der Groupama-Tochter Gan Eurocourtage. Im Juni hatte Groupama bereits die Schaden- und Unfallversicherungssparte von Gan Eurocourtage an die Allianz verkauft. Der französische Versicherer verschrieb sich vor einigen Monaten einer Schlankheitskur, nachdem er 2011 einen Verlust von 1,8 Milliarden Euro hinnehmen musste. Helvetia erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Reingewinn von 288,7 Millionen Franken - 15,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Prämienvolumen hingegen stieg um 6,2 Prozent auf 6,17 Milliarden Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch