Zum Hauptinhalt springen

Hitzige Diskussionen über «Bonus-Renten»

Bei den SBB wird die Einführung eines variablen Modells bei der Pensionskasse diskutiert. Die Gewerkschaften warnen vor «gravierenden sozialen Folgen», die Arbeitgeber sprechen von einem «sinnvollen Weg».

Das neue Modell würde 56'000 Versicherte betreffen: SBB-Angestellter in der Betriebszentrale Ost in Kloten.
Das neue Modell würde 56'000 Versicherte betreffen: SBB-Angestellter in der Betriebszentrale Ost in Kloten.
Keystone

Laut Insidern beschäftigte sich der SBB-Verwaltungsrat gestern mit der Einführung von variablen Renten. Zu welchem Resultat er gekommen ist, war am Abend nicht zu erfahren. Den endgültigen Entscheid trifft allerdings der Stiftungsrat der SBB-Pensionskassen. Dort sitzen gleich viele Arbeitnehmer- wie Arbeitgebervertreter. Präsident Markus Jordi ist als Personalchef auch Vertreter des Eigners, also des Bundes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.