Zum Hauptinhalt springen

Honda ruft fast eine Million Fahrzeuge zurück

Tokio Der japanische Autobauer Honda ruft weltweit fast eine Million Fahrzeuge wegen fehlerhafter Fensterhebel zurück.

Meldungen über Unfälle in Zusammenhang mit dem Defekt lägen nicht vor, sagte ein Firmensprecher am Montag. Betroffen von dem Rückruf sind vor allem Kleinwagen, die in asiatischen Ländern verkauft wurden. Zu den Kosten für den Rückruf wollte sich der Konzern nicht äussern. An der Tokioter Börse verloren die Anteilsscheine von Honda 4,7 Prozent an Wert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch