Zum Hauptinhalt springen

Huawei investiert zwei Milliarden Dollar in Grossbritannien

Bern Der chinesische Telekom-Gigant Huawei baut seine Präsenz in Europa mit grossen Schritten aus.

Auch in den Handy- und Unternehmensmarkt steigt der grosse Technologiekonzern jetzt massiv ein. Mit Milliardeninvestitionen setzt der chinesische Telekom-Riese Huawei seine Expansion in Europa fort. Der zweitgrösste Netzwerkausrüster der Welt steckt zwei Milliarden US-Dollar über fünf Jahre in seine Aktivitäten in Grossbritannien. «Der europäische Markt hat für uns enorme strategische Bedeutung», sagte Huawei-Sprecher Scott Sykes am Mittwoch. «In Europa gibt es grossen Bedarf und grosse Möglichkeiten.» Eine Milliarde US-Dollar werden direkt investiert, unter anderem in den Aufbau eines neuen Innovationszentrums. Ausserdem wolle Huawei bis 2017 für eine weitere Milliarde Dollar Teile auf dem britischen Markt einkaufen, sagte Sykes. Die Zahl der Beschäftigten in Grossbritannien will Huawei bis 2017 von heute 800 auf 1500 ausbauen. In Europa beschäftigt Huawei bereits 7000 Mitarbeiter. In Europa macht das grösste chinesische Privatunternehmen bereits 13 Prozent seines weltweiten Geschäfts. Der Umsatz in Europa stieg 2011 um 29 Prozent auf 3,75 Milliarden Dollar. «Wir haben bereits sehr viel in Europa investiert», sagte Sykes, der aber keine Details über weitere Expansionspläne nennen wollte. Drei Viertel des Geschäfts macht das Unternehmen mit Sitz im südchinesischen Shenzhen ausserhalb Chinas. Neben dem traditionellen Telekom-Geschäft expandiert Huawei jetzt auch in die Märkte für Handys und Tablet-Computer sowie für Unternehmenssoftware. Nach 60 Millionen Mobiltelefonen 2011 sollen in diesem Jahr 100 Millionen verkauft werden, davon 60 Millionen Smartphones. In drei bis fünf Jahren wolle Huawei zu den drei grössten Mobiltelefon- Anbietern der Welt gehören, sagte der Sprecher.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch