Zum Hauptinhalt springen

in Japan Toyota drosselt US-Produktion drastisch

Erlanger Toyota schraubt seine Fertigung in Nordamerika wegen fehlender Teile aus Japan noch weiter herunter.

Montags und freitags bleiben die Fabriken wie gehabt geschlossen; zusätzlich laufen sie am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag nur auf halber Kraft. Eine Woche stehen die Bänder sogar komplett still. Die Einschränkungen gelten vom 26. April bis zum 3. Juni. Danach werde erneut entschieden, teilte Toyota Nordamerika am Dienstag mit. Das Erdbeben vom 11. März und seine Folgen hatten den weltgrössten Autohersteller hart getroffen. Erst in dieser Woche war die Fertigung an allen Standorten in Japan wieder angelaufen, allerdings vorerst nur mit halber Auslastung. Es fehlen immer noch Teile von Zulieferern. Toyotas eigene Komponentenwerke fielen ebenfalls zwischenzeitlich aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch