Zum Hauptinhalt springen

In Kanada entsteht durch Milliarden-Fusion Kupferriese

Toronto Die kanadische Kupferbranche rüstet sich für den erwarteten Aufschwung am Rohstoffmarkt.

Durch einen Zusammenschluss der Produzenten Lundin Mining und Inmet Mining entsteht ein Förder-Riese im Wert von rund 9 Milliarden Dollar. Das neue Unternehmen namens Symterra könnte seine Jahresproduktion nach eigenen Angaben bis 2017 auf über 500'000 Tonnen steigern. Einige Werke des Konzerns stehen auch in Europa. Symterra hat Bargeld im Umfang von 1,3 Milliarden Dollar in der Kasse und ist den Angaben vom Mittwochabend zufolge schuldenfrei. In den vergangenen Wochen hat es eine Reihe von Übernahmen und Fusionen in der kanadischen Bergbaubranche gegeben. Ein Grund dafür ist die erwartete weltweite Konjunkturerholung, die auch die Nachfrage nach Metallen antreiben dürfte. Die meisten Impulse kommen dabei aus China und anderen Schwellenländern. Für den Rohstoff müssen derzeit Rekordpreise bezahlt werden. Grösster Kupferproduzent der Welt ist Chile. Lundin und Inmet sprachen von einem Zusammenschluss unter Gleichen. Die Fusion soll allein durch den Austausch von Aktien abgewickelt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch