Zum Hauptinhalt springen

Industriegas-Spezialist Linde will Lincare übernehmen

Berlin Der deutsche Industriegasekonzern Linde will den US-Sauerstoffgeräte-Hersteller Lincare für 4,6 Milliarden

Dollar übernehmen. Die beiden Unternehmen hätten eine Übernahmevereinbarung unterzeichnet, teilten die Münchener am Sonntagabend mit. Linde beabsichtige, alle verfügbaren Lincare-Aktien zu erwerben und biete den Lincare-Aktionären 41,50 Dollar je Anteilschein in bar. Das Dax-Unternehmen will die Transaktion im Laufe des dritten Quartals 2012 abschliessen. Die zuständigen Behörden müssen noch zustimmen. Lincare versorgt in den USA Atemwegspatienten mit Sauerstoffgeräten und Zerstäubern und konkurriert dort mit Firmen wie der in Kalifornien ansässigen Apria Healthcare. Erst vor wenigen Monaten hatte Linde für rund 590 Millionen Euro vom US-Wettbewerber Air Products das Geschäft mit Beatmungs- und Schlaftherapien in verschiedenen europäischen Ländern übernommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch