Zum Hauptinhalt springen

Inseratevolumen laut WEMF-Statistik deutlich gesunken

Das Inseratevolumen in der Schweizer Presse hat im Juni deutlich abgenommen.

Gegenüber dem Vorjahresmonat nahmen die Werbeumsätze um 6,1 Prozent auf 122,1 Millionen Fr. ab. Einbussen verbuchten laut Mitteilung der WEMF AG für Werbemedienforschung vom Mittwoch vor allem die Spezialpresse (-23,1 Prozent), die Publikumspresse (-18,8 Prozent) und die regionale Wochenpresse (-14,7 Prozent), während die Tagespresse ein kleines Plus verbuchen konnte ( 0,4 Prozent). Insgesamt lagen sowohl Stellenanzeigen (-12,4 Prozent), Liegenschaftsanzeigen (-0,9 Prozent) als auch kommerziellen/übrige Anzeigen (-7,8 Prozent) im Minus. Die Prospektbeilagen dagegen nahmen um 29,0 Prozent zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch