Zum Hauptinhalt springen

Intersport 2010 mit Rekordjahr

Der Sportartikelhändler Intersport hat mit seinem Umsatz im vergangenen Jahr die 10-Milliarden-Grenze geknackt.

Mit 10,1 Milliarden Euro setzte das international tätige Unternehmen 9,8 Prozent mehr um als im Vorjahr. Einer der wichtigsten Wachstumstreiber seien, dank der Weltmeisterschaft in Südafrika, die Fussballprodukte gewesen, teilte Intersport am Donnerstag mit. In Mitteleuropa, Kanada und in den skandinavischen Ländern hätten sich hingegen die Wintersportartikel sehr gut verkauft. Die tiefen Temperaturen in den Monaten Januar, Februar, November und Dezember seien dafür verantwortlich gewesen. Die Umsatzsteigerung ging gemäss Mitteilung zu zwei Drittel auf organisches Wachstum zurück. Ein Drittel sei auf neue Verkaufsstellen zurückzuführen. So habe Intersport 2010 auch in Ägypten, Saudi Arabien und Korea Verkaufsstellen eröffnet. Auf dem Sportartikelmarkt in Europa besitze Intersport mittlerweile einen Marktanteil von 22 Prozent. Zum erzielten Gewinn 2010 machte das Unternehmen keine Angaben. Für 2011 rechnet der Sportartikelhändler mit einem bescheidenen Wachstum. Das warme Wetter habe vor allem das Januargeschäft belastet. Ausserdem stehe, ausser der Fussballweltmeisterschaft der Frauen in Deutschland, kein sportlicher Grossanlass an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch