Zum Hauptinhalt springen

IWF-Chefin: EU-Schuldenkrise Risiko für alle Länder der Welt

Abuja Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vor den Folgen der europäischen Schuldenkrise für die Weltwirtschaft gewarnt.

Die Krise sei angesichts ihrer Schwere und der Schwierigkeiten sie in den Griff zu bekommen, von Bedeutung für alle Länder, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde am Montag bei einem Besuch in Nigeria. Es drohe eine «sich allmählich ausbreitende Wirkung auf alle Volkswirtschaften der Welt», erklärte Lagarde. Lagarde traf auf ihrer ersten Afrika-Reise als IWF-Chefin in der Hauptstadt Abuja des westafrikanischen Nigeria am Montag unter anderem Staatschef Goodluck Jonathan. Am Dienstag besucht sie Lagos, das Wirtschaftszentrum des Landes, um an einem Afrika-Forum teilzunehmen. Im Anschluss reist sie in das Nachbarland Niger weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch