Zum Hauptinhalt springen

Japan plant Milliarden-Subventionen für Unternehmen

Tokio Angesichts des gestiegenen Yen und der Tsunami-Katastrophe will die japanische Regierung heimische Firmen mit Milliardenhilfen unterstützen.

Die Subventionen im Wert von umgerechnet 19 Milliarden Euro sollten Unternehmen dazu bewegen, Fabriken und Arbeitsplätze nicht ins Ausland zu verlagern. Mit den Hilfen soll das Wirtschaftswachstum den Angaben zufolge um 0,5 Prozentpunkte steigen, teilte die Regierung am Freitag mit. Ein Zeitraum wurde nicht genannt. Der Wert des Yen stieg nach der Erdbebenkatastrophe im März drastisch, weil japanische Firmen ihr Geld aus dem Ausland abzogen, um es für den Wiederaufbau zu verwenden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch