Zum Hauptinhalt springen

Japanische Börse startet ohne Schwung in die neue Woche

Tokio Die japanische Börse ist ohne Schwung in die neue Woche gestartet.

Trotz der überraschenden Einigung auf dem EU- Gipfel für direkte Bankenhilfen aus dem künftigen Rettungsschirm ESM hielt sich die Euphorie der japanischen Anleger am Montag in Grenzen. Analysten erklärten, dass die Schuldenkrise in Europa noch lange nicht überwunden sei. Zudem müssten viele Details der Gipfelbeschlüsse noch geklärt werden. In Tokio ging der 225 Werte umfassende Nikkei-Index kaum verändert bei 9003 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index gab 0,1 Prozent ab auf 769 Zähler. Auch die Aktienmärkte in Shanghai und Korea tendierten etwas schwächer. Dagegen lagen die Börsenbarometer in Singapur und Taiwan leicht im Plus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch