Jeff Bezos startet 2-Milliarden-Fonds für Obdachlose

Der Amazon-Chef hatte um Ideen gebeten, wie er sein Vermögen einsetzen kann. Er ist mit einem Vermögen von 151 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt.

Mit Amazon ist Bezos reich geworden: Der Online-Versandhändler gilt nach Apple als zweit wertvollstes Unternehmen der Welt.

Mit Amazon ist Bezos reich geworden: Der Online-Versandhändler gilt nach Apple als zweit wertvollstes Unternehmen der Welt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Amazon-Chef Jeff Bezos will einen milliardenschweren Fonds für wohltätige Zwecke gründen. Der Fonds solle obdachlosen Familien helfen sowie Vorschulen in armen Wohngegenden finanzieren und betreiben, kündigte Bezos am Donnerstag im Internetdienst Twitter an. Zum Start wolle er zwei Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) in den Fonds einzahlen.

Die Einrichtung soll den Namen Day One (Tag Eins) tragen. Laut Bezos kommt darin seine persönliche Philosophie zum Ausdruck, dass jeder Tag wie ein Neuanfang angegangen werden sollte. Der Gründer des Internet-Handelsriesen hatte vor einem Jahr die Öffentlichkeit um Ideen gebeten, wie er sein Vermögen für karitative Zwecke einsetzen könne.

Bezos ist laut Ranglisten des US-Magazins «Forbes» sowie der Nachrichtenagentur Bloomberg der reichste Mann der Welt. Bloomberg bezifferte das Vermögen des 54-Jährigen im Juli auf 151 Milliarden Dollar (knapp 130 Milliarden Euro). Er sieht sich häufig mit Kritik an den Arbeitsbedingungen für die Beschäftigen von Amazon konfrontiert. (hvw/AFP)

Erstellt: 13.09.2018, 18:43 Uhr

Artikel zum Thema

«Das nächste Buch schreibe ich auf dem Mond»

Interview Der Milliardär und Virgin-Gründer Richard Branson will ins Weltall. Er macht damit Elon Musk und Jeff Bezos Konkurrenz. Mehr...

Wie der reichste Mann der Welt noch reicher wird

#12 So legt Jeff Bezos, Gründer von Amazon, sein unfassbares Vermögen an. Mehr...

«Bezos braucht einen Boss»

Der Amazon-Chef ist CEO und Verwaltungsrat in einem. Aktivisten wollen das ändern. Fälle wie diesen gibt es auch in der Schweiz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Never Mind the Markets Der Ölpreis als Wirtschaftsseismograf

Stadtblog Ein richtig guter Thai!

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...