Zum Hauptinhalt springen

Johnson & Johnson mit mehr Umsatz bei sinkendem Gewinn

New Brunswick Der US-Konsumgüter und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson hat im dritten Quartal dank wachsender Nachfrage nach medizinischen Geräten einen Umsatz von 17,05 Milliarden

Dollar erzielt. Dies entspricht rund 6,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Wie das Unternehmen am Dienstag zudem mitteilte, resultierte für Juli bis September ein Nettogewinn von 2,97 Milliarden Dollar. Das sind 7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, was Johnson & Johnson auf Sondereffekte zurückführte. Trotzdem wurde die Gewinnprognose für das Gesamtjahr leicht erhöht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch