Zum Hauptinhalt springen

KOF-Konjunkturbarometer steigt überraschend stark

Die Aussichten für das Schweizer Wirtschaftswachstum sind überraschend positiv.

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich ist im Juli weiter gestiegen und erreichte 1,43 Punkte. Der seit Januar anhaltende Aufstieg setzte sich damit fort. Im Juni hatte das Barometer revidiert bei 1,15 (zuvor 1,16) Punkten gelegen, im Januar noch bei -0,15 Punkten. Die jüngste Entwicklung signalisiere, dass das Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) in den nächsten Monaten zusätzlichen Schwung erhalten werde, erklärte die KOF im Communiqué vom Freitag. Das Vertrauen auf eine weitere Expansion der Schweizer Wirtschaft habe zugenommen. Der Juli-Wert liegt deutlich über den Erwartungen. Von der Finanznachrichtenagentur AWP befragte Ökonomen hatten einen Wert zwischen 1,16 und 1,30 Punkten geschätzt. Positive Impulse für das Barometer kamen vom Baugewerbe und vom «Kern-BIP», also von der Industrie, dem Konsum und dem Export in die EU. In der Industrie und beim Konsum habe die Dynamik allerdings nachgelassen, hiess es. Und das Kreditgewerbe bewege sich seitwärts.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch