Zum Hauptinhalt springen

Konjunktur Britische Wirtschaft kommt nur langsam aus der Krise

London Die britische Wirtschaft hat zum Jahresauftakt die Flaute abgeschüttelt und ist wieder gewachsen.

Die Wirtschaft legte im ersten Quartal um 0,5 Prozent im Vergleich zum vorigen Vierteljahr zu, wie das nationale Statistikamt am Mittwoch in London nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Ende 2010 war die Wirtschaft noch um 0,5 Prozent geschrumpft. Die britische Wirtschaft hinkt anderen grossen Industriestaaten in der Euro-Zone weiterhin hinterher. Das verarbeitende Gewerbe und die Dienstleister legten zwar zu, aber die schrumpfende Bauwirtschaft verhinderte in stärkeres Wachstum. Die eher schwache Konjunkturerholung dürfte dazu führen, dass die britische Notenbank die Zinsen weiter auf einem Rekordtief hält. Die Europäische Zentralbank (EZB) hingegen hat bereits die Zinswende eingeläutet und den Schlüsselzins jüngst erstmals seit fast drei Jahren erhöht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch