Zum Hauptinhalt springen

Konjunktur Deutschland: Ifo-Geschäftsklima auf höchstem Niveau seit 1991

München Trotz der Schuldenkrise in Europa ist die deutschen Wirtschaft in Rekordlaune: Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Dezember den siebten Monat in Folge und erreichte den höchsten Stand seit Beginn der gesamtdeutschen Statistik 1991.

Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer kletterte auf 109,9 von 109,3 Punkten im Vormonat, wie das Münchner Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) am Freitag mitteilte. «Nach dem Anstieg des Exports waren für den Aufschwung vor allem die Investitionen verantwortlich», sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Die 7000 befragten Manager schätzten sowohl die Aussichten für die kommenden sechs Monate als auch die Geschäftslage besser als zuletzt ein. Das Barometer für die Geschäftsaussichten im kommenden halben Jahr stieg auf 106,9 von 106,3 Punkten. Das Lage-Barometer kletterte auf 112,9 von 112,3 Punkten. Die deutsche Wirtschaft war im dritten Quartal um 0,7 Prozent gewachsen - fast doppelt so schnell wie die Eurozone mit 0,4 Prozent. Neben Exporten und Investitionen stützte auch der private Konsum das Wachstum. Die Bundesregierung sagt für das zu Ende gehende Jahr ein Wachstum von 3,4 Prozent voraus, das sich 2011 auf 1,8 Prozent abschwächen soll.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch