Konjunktur

Der Boom-Kontinent

Afrika verzeichnet Wachstumsraten, von denen Europa nur träumen kann. Selbst die schwächeren Länder stehen besser da als jene der Euro-Zone.

«In allen Staaten gibt es Wachstum»: Stau in Lagos. (Archivbild)

«In allen Staaten gibt es Wachstum»: Stau in Lagos. (Archivbild) Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Anders als in vielen Teilen der Welt und besonders Europas wird die Wirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent in diesem Jahr ordentlich wachsen - und zwar nach Angaben der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) in allen Ländern.

«In allen Staaten gibt es Wachstum, und das ist das Wichtigste: Es gibt kein einziges Land in Afrika im roten Bereich», sagte der Chefökonom der AfDB, Mthuli Ncube, am Dienstag der französischen Nachrichtenagentur AFP in Johannesburg. Selbst die Länder mit schwachem Wachstum stünden besser da als die in Europa

Durchschnittlich über 5 Prozent Wachstum

Der Prognose der AfDB zufolge wird das Wachstum in den Staaten südlich der Sahara in diesem Jahr 5,3 Prozent und im kommenden 5,4 Prozent betragen.

Ohne Südafrika betrüge das durchschnittliche Wachstum in der Region sogar 6,3 Prozent in beiden Jahren. Südafrikas Wirtschaft sei international stärker verflochten als die Wirtschaft anderer afrikanischer Länder und daher anfälliger für die Krisen der Industrieländer, erläuterte Ncube. Das Wachstum falle dort daher bescheidener aus.

Die Krise in Europa sei aber nicht ohne Auswirkungen auf Afrika, sagte Ncube. Ein Rückgang des Wachstums um ein Prozent könne leicht den Rückgang um ein halbes Prozent in Afrika nach sich ziehen, weil weniger Touristen kämen, weniger Rohstoffe gekauft und weniger Investitionen getätigt würden.

Das schwächste Wachstum in diesem Jahr mit 0,8 Prozent prognostiziert die Entwicklungsbank Swasiland. Im Norden des Kontinents sei die Entwicklung gut, sagte Ncube: «Tunesien wächst, Ägypten wächst, Libyen wächst spektakulär.» In der Elfenbeinküste, in Sambia, Äthiopien, Ruanda, Angola, Mosambik, Ghana und Liberia erwartet die AfDB ein Wirtschaftswachstum zwischen sieben und acht Prozent.

Erstellt: 31.07.2012, 15:24 Uhr

Artikel zum Thema

Auf nach Afrika!

Hintergrund Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann machte heute Werbung für Afrika, «riesiges Potenzial» liege dort. Tatsächlich scheint der Kontinent für die Schweizer Wirtschaft attraktiv, wie Beispiele zeigen. Mehr...

Brasilien will verstärkt in Afrika investieren

Investitionen Rio de Janeiro Brasilianische Unternehmen wollen in Zukunft verstärkt auf dem afrikanischen Kontinent investieren. Mehr...

«Ein grosser Tag für den afrikanischen Kontinent»

Die Afrikanische Union hat eine neue Stimme – und zum ersten Mal eine weibliche. Nkosazana Dlamini-Zuma wurde zur neuen Präsidentin des Staatenbundes gewählt. Ein grosser Schritt für die Frauen des Kontinents. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.