«Schwanken zwischen Angst und Gier» – Börse mit Erholungsversuch

Die unter Druck geratenen Banktitel schnitten im frühen Handel an der Schweizer Börse besser ab, die Märkte bleiben aber anfällig.

Kommt jetzt die Gegenbewegung? Der SMI war am Donnerstag noch auf Talfahrt. Archivbild: Keystone

Kommt jetzt die Gegenbewegung? Der SMI war am Donnerstag noch auf Talfahrt. Archivbild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag zum Wochenausklang nach zwei herben Verlusttagen einen Erholungsversuch gestartet. Händler sprachen von einer Gegenbewegung auch dank der Erholung in Asien, die aber noch nicht viel Vertrauen beinhalte. Entsprechend schwankungsanfällig seien die Märkte noch.

«Man schwankt zwischen Angst und Gier», kommentierte ein Analyst von CMC Markets die Gefühlslage unter den Börsianern. Teilweise hätten Investoren am Vorabend an der Wall Street bei tiefen Kursen bereits wieder zugegriffen, dennoch schloss der Dow Jones rund 300 Punkte unter dem Börsenschluss in Europa. Mittlerweile deuten die Indikatoren aber auch auf eine Erholung in New York hin. Neue Impulse könnte es im Handelsverlauf von Quartalszahlen grosser US-Banken geben.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt gegen 09.15 Uhr 0,91 Prozent auf 8'717,94 Punkte. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) legt um 0,97 Prozent auf 1'395,00 Zähler zu und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,88 Prozent auf 10'291,60 Punkte.

Die in den letzten Tagen stark unter Druck geratenen Banktitel erholen sich im frühen Handel etwas. Im Mittelfeld bewegen sich die Pharma-Schwergewichte Roche ( 1,2%) und Novartis ( 1,5%). Defensive Titel wie Nestlé ( 0,2%) oder Swisscom ( 0,5%) sind weniger gefragt. Schlusslicht Swiss Re (-0,1%) bilden Hurrikan «Michael» ab. Swatch und Richemont (je 1,1%) profitieren derweil von guten Konjunkturdaten aus China. Besonders Technologiewerte sind nach ihren hohen Vortagesverlusten gefragt. Weit vorne finden sich AMS mit plus 4,5 Prozent, Logitech gewinnen 2,0 Prozent. (nlu/sda)

Erstellt: 12.10.2018, 09:49 Uhr

Artikel zum Thema

Weitere Kursverluste an der US-Börse

Der US-Leitindex Dow Jones schliesst erneut über 500 Punkte im Minus – in zwei Tagen hat er mehr als 5 Prozent eingebüsst. Mehr...

Schweizer Börse im Minus – besonders Bankaktien tauchen

Der Kurssturz am New Yorker Aktienmarkt hat Auswirkungen auf den SMI. Auch in anderen europäischen Ländern wurden Anleger in die Flucht getrieben. Mehr...

Kurssturz an der Wallstreet – Trump erklärt Fed für «verrückt»

Video Verluste an der US-Börse, in Asien und wohl auch in der Schweiz nähren die Befürchtungen, dass die guten Zeiten an den Finanzmärkten zu Ende gehen. Der US-Präsident nutzt das zu einem Angriff. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Blogs

Politblog Bomben im Bundeshaus

Von Kopf bis Fuss Darum sind probiotische Produkte oft unwirksam

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Was guckst du? Ein Kind spielt am Strand von Sydney, wo die aufblasbare Skulptur «Damien Hirst Looking For Sharks» des Künstlerduos Danger Dave und Christian Rager installiert ist. Sie ist Teil der Ausstellung Sculpture by the Sea. (19. Oktober 2018)
(Bild: Peter Parks) Mehr...