Weniger Jugendliche ohne Arbeit im September

Die Arbeitslosenquote liegt im September bei drei Prozent. Die Quote ist damit seit Juni unverändert. Gesunken ist die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen und 50-Jährigen und älteren.

Keine Veränderung: Die Arbeitslosigkeitsquote bleibt bei drei Prozent.

Keine Veränderung: Die Arbeitslosigkeitsquote bleibt bei drei Prozent. Bild: Gaetan Bally/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im September haben etwas mehr Menschen wieder Arbeit gefunden. 133'169 Personen waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) als Arbeitslose registriert. Das sind 2409 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte allerdings bei 3,0 Prozent.

Sie liegt damit seit Juni gleich hoch, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco am Dienstag mitteilte.

Gegenüber dem Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 9506 Personen oder 6,7 Prozent.

Die Jugendarbeitslosigkeit ging im September gegenüber dem August um 5,6 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Rückgang mit 11,6 Prozent deutlich grösser.

Bei den 50-Jährigen und älteren verringerte sich die Arbeitslosigkeit indes nur leicht um 0,5 Prozent gegenüber dem August und um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. (fur/sda)

Erstellt: 10.10.2017, 08:10 Uhr

Artikel zum Thema

Arbeitslosenquote verharrt im August bei drei Prozent

Leichter Anstieg bei den Jugendlichen, Entspannung bei den über 50-Jährigen: Die neuesten Zahlen zum Arbeitsmarkt. Mehr...

Arbeitslosigkeit bleibt auf tiefem Niveau

Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Schweizer Stellenmarkt deutlich entspannt. Am markantesten zeigt sich dies bei der Jugendarbeitslosigkeit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Nichts für Tierliebhaber: Fuchspelze werden von einem Arbeiter auf dem chinesischen Chongfu Pelzmarkt verarbeitet (14. Dezember 2017).
(Bild: William Hong) Mehr...