Wo die Mieten gesunken sind

In der Schweiz sind erstmals seit fünf Monaten die Mietpreise gefallen. Auch Eigentum ist leicht erschwinglicher geworden.

Im Schnitt kostet die Miete eines Quadratmeters 259,50 Schweizer Franken. (4. Juni 2018)

Im Schnitt kostet die Miete eines Quadratmeters 259,50 Schweizer Franken. (4. Juni 2018) Bild: ImmoScout24 und IAZI

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Mieten einer Wohnung ist in der Schweiz etwas erschwinglicher geworden. Im Mai sind die Angebotsmieten um 1,5 Prozent gesunken. Damit ist das Mieten einer Wohnung erstmals seit fünf Monaten wieder günstiger geworden, wie der am Montag veröffentlichte Swiss Real Estate Offer Index zeigt. Gesunken sind auch die Preise für Eigentumswohnungen, dagegen blieben die Preise für Einfamilienhäuser konstant.

Mit einem Minus von 1,5 Prozent befinden sich die Angebotsmieten wieder auf dem Stand des Jahresanfangs. Auch über die vergangenen zwölf Monate weise der Swiss Real Estate Offer Index eine leicht rückläufige Tendenz von -0,7 Prozent aus, heisst es weiter. Der Index wird monatlich von ImmoScout24 in Zusammenarbeit mit dem Immobilienunternehmen IAZI erhoben.

Grafik vergrössern

Die schweizweite Mietpreisentwicklung ist besonders von den Rückgängen in der Genferseeregion (-1,4 Prozent) und im Grossraum Zürich (-0,3 Prozent) geprägt. Denn in diesen zwei Regionen lieg das Mietpreisniveau weit über dem Schweizer Durchschnitt.

Grafik vergrössern

In der Nordwestschweiz (-0,8 Prozent), im Tessin (-0,4 Prozent) und in der Zentralschweiz (-0,3 Prozent) sind ebenfalls leichte Abnahmen zu beobachten. Einzig die Ostschweiz (0,6 Prozent) und das Espace Mittelland (0,2 Prozent) zeigen einen Anstieg bei den Angebotsmieten.

Quadratmeter Eigentumswohnung für 7007 Franken

Rückläufig um 0,5 Prozent waren im Berichtsmonat auch die Preise für Stockwerkeigentum, also Eigentumswohnungen. Mit diesem Minus wurde die Zunahme im Vormonat wieder leicht korrigiert.

Grafik vergrössern

Aktuell kostet ein Quadratmeter Eigentumswohnung in der Schweiz durchschnittlich 7'007 Franken. Damit liegen die Angebotspreise in dieser Eigentumskategorie nur noch knapp über der 7'000-Franken-Marke, die seit Beginn 2016 meist deutlich übertroffen wurde.

Die Angebotspreise für Einfamilienhäuser verharren im Mai hingegen auf dem Stand des Vormonats. Auf Jahresbasis betrachtet, zeigt sich allerdings ein Preisrückgang von 2,9 Prozent. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Einfamilienhäuser beträgt damit 6'188 Franken. Vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 6'371 Franken.

In welche Richtung sich der Schweizer Immobilienmarkt jetzt entwickeln wird «hängt gerade auch von der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung in der EU ab», wird in der Mitteilung ImmoScout24-Direktor Martin Waeber zitiert. (sep/AP)

Erstellt: 04.06.2018, 09:34 Uhr

Artikel zum Thema

Zürcher Hausbesetzer verdienen Geld mit Airbnb

Bewohner schreiben zur Zwischennutzung gedachte Häuser an der Goldküste, in Winterthur und in der Stadt Zürich zur Untermiete aus – verbieten lässt sich das nicht. Mehr...

So viel teurer wird es, wenn Sie umziehen

Infografik Neue Wohnung, bis zu 82 Prozent mehr Miete: Wo Neumieter deutlich mehr bezahlen als langjährige Mieter. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...